Seit vielen Jahren besteht zwischen der Robert-Koch-Schule Clausthal-Zellerfeld und dem Geschwister-Scholl-Gymnasium Freiberg eine Schulpartnerschaft. Neben der gemeinsamen Geschichte als Bergstadt verbindet beide Schulen auch soziales Engagement. So nehmen seit einiger Zeit Schülerinnen und Schüler der RKS regelmäßig am Nepallauf der „Namaste-Nepal“ S – GmbH des Geschwister-Scholl-Gymnasiums teil.

Weiter Infos zum Geschwister-Scholl-Gymnasium unter: gsg-freiberg.de

Weitere Infos zur Robert-Koch-Schule unter: rks.harz.ni.schule.de

 

Die „Bato“-Nepal Arbeitsgemeinschaft der Robert-Koch-Schule

Beeindruckt von diesem sozialen Engagement wollten auch wir, SchülerInnen und LehrerInnen der RKS, nachhaltig in Nepal helfen. So fand schließlich im Januar 2013 das erste Treffen der „Bato“- Nepal Arbeitsgemeinschaft statt. Und warum eigentlich „Bato“? Bato bedeutet in Nepal „Weg“ und steht für uns zum einen für die geografische Verbindung zwischen Clausthal-Zellerfeld und Nepal bzw. zwischen Harz und Himalaya. Zum anderen steht dieser Name aber vor allem für den Weg, den wir gemeinsam mit unserer Freiberger Partnerschule und den Menschen in Nepal gehen wollen, um vor Ort die bestehenden Schwierigkeiten zu überwinden.

 

Unser Schulprojekt

Zunächst galt es, eigene Projektideen zu entwickeln. Dazu kamen im Februar 2013 Mitglieder der Freiberger Schülerfirma nach Clausthal-Zellerfeld und stellten uns und auch der interessierten Öffentlichkeit in einem beeindruckenden Vortrag die laufenden Projekte in Nepal vor. Im kleinen Arbeitskreis wurden am nächsten Tag erste Ideen diskutiert, wobei sich für uns die Möglichkeit ergab, ein eigenes kleines Projekt in Nepal umzusetzen und zwar den Bau eines neuen Kindergartens in einem der Nachbardörfer von Gati, in Mandra. In dem kleinen nepalesischen Dorf im Himalaya gab es zu dieser Zeit lediglich einen ca. 30m² großen und nur dürftig eingerichteten Raum, in dem die kleineren Kinder untergebracht werden konnten und es stand auch keine ausgebildete Kindergärtnerin zur Verfügung. Der Bau eines entsprechenden Kindergartens ist seit dem für uns ein besonderes Anliegen, da Kinder in Nepal nur dann zur Schule gehen können, wenn sie bereits lesen und schreiben können. Der Besuch des Kindergartens wird so zur wichtigen Voraussetzung für den weiteren Bildungsweg. Unter dem Motto „Gemeinsam etwas bewegen!“ ertönte am 14. Juni 2013 um 16:00 Uhr schließlich der Startgong für unseren ersten eigenen 24-Stunden Lauf. Für den Bau eines neuen Kindergartens in Mandra sowie die Finanzierung einer ausgebildeten Kindergärtnerin gingen 289 Läufer (darunter vor allem Schüler und Schülerinnen der RKS aber auch deren Eltern, Großeltern, Geschwister, Verwandte, Freunde sowie zahlreiche Sportbegeisterte und Nepalfreunde) auf die Bahn und absolvierten dabei insgesamt 10666 Runden, was über 4000 erlaufenen Kilometern entspricht. Der Lauf war ein großer Erfolg und brachte ca. 9000,- Euro an Spendengeldern ein. Daher kann der Bau des Kindergartens bereits zum Jahresende in Angriff genommen werden.

Aktuell sind 3 Gäste und keine Mitglieder online

© 2017 Bato Schülerfirma. All Rights Reserved. Designed By WarpTheme